Banedon's Cyber-Junk

Überleben im CyberSpace

Archive for the ‘Der Welt’ tag

Die Zukunft der Glaskugel mit Recorded Future

without comments

ReadWriteWeb liegt die Zukunft in der Erkennung von Nachrichten, bevor sie überhaupt passieren. Predictive Analytics nennt sich diese Fachrichtung der Statistik und Trendforschung, die uns bislang hauptsächlich aus der Wirtschaft bekannt ist. Jeder, der sich die Kurve eines Aktienkurses anschaut und daraus versucht einen weiteren Verlauf für die Zukunft zu erkennen, macht eigentlich nichts anderes als Predictive Analytics zu Fuß.

Recorded_future
Jetzt soll Recorded Future kommen. Nicht nur im Echtzeitweb die Breaking News ohne Zeitverzögerung kennen, erkennen, sondern sie am besten noch etwas vorhersehen – den Blick in die Zukunft wagen. Die Theorie: Mit genügend Daten muss es möglich sein. Daten, wie sie in Massen als OpenData oder bei Google vorhanden sind. Recorded Future macht dabei eigentlich nichts neues. Gelauscht wird an vielen Stellen nach Mustern. Nach dem Filtern der Schlüsselkonzepte werden die erkannte signifikanten Auslöser die in der Vergangenheit zu einem Ereignis geführt haben aufbereitet und ausgegeben.

Amy Winehouse ist am Samstag im Alter von 27 Jahren gestorben. Kurt Cobain und Jimi Hendrix sind im gleichen alter gestorben. Hat man viele Daten, so kann man hier eine Wahrscheinlichkeit ermitteln. Etwas exzentrische Musiker haben eine erhöhte Warscheinlichkeit im Alter von 27/28 zu sterben.

Natürlich ist dieses Beispiel sehr vereinfacht, zeigt aber, wie leicht es erscheint mit Konzepten eine Regel zu bauen, wenn man genügend Daten hat. Baut man ein System, welches versucht eine virtuelle Glaskugel für den Blick in die Zukunft zu sein, so werden bei der Entstehung zunächst sehr viele “Nicht-Nachrichten” erkannt. Jedes mal, wen 1+2=3 ist, ist dies ein Faktum der keine hohe Aufmerksamkeit erzielen wird. Passiert der Faktenschluss des Amy Winhouse Beispiels jedes mal im 27. Lebensjahr, so würde sich in der Welt der Nachrichten eine Gewöhnung einstellen, die keine Schlagzeile mehr wert ist. 

Für die Macher hiner Recorded Future liegt der wahre Schatz nicht etwa darin, die Schlagzeile von morgen zu kennen, sondern endlich eine Sammlung von Konzeptregeln zu besitzen, die keine mit wissenschaftlicher Zuverlässigkeit, wie unter Laborbedingungen, eintreten. 

Leider habe ich nicht das Geld, um mir bei Recorded Future einer der Pakete leisten zu können, aber mich würde schon interessieren, welche Güte der Blick in die Glaskugel heute erreicht. 

 

Posted via email from Thorsten Zoerner’s Posterous

Written by Thorsten Zoerner

Juli 24th, 2011 at 12:03 pm

Der lustigste Witz der Welt

without comments

Two hunters are out in the woods when one of them collapses. He doesn’t seem to be breathing and his eyes are glazed. The other guy whips out his phone and calls the emergency services. He gasps, “My friend is dead! What can I do?”. The operator says “Calm down. I can help. First, let’s make sure he’s dead.” There is a silence, then a shot is heard. Back on the phone, the guy says “OK, now what?

Was man so alles bei Wikipedia findet… (Bzw. in meinem Falle von Der http://www.facebook.com/Sonderermittlungseinheit darau hingewiesen wird)

Posted via email from Thorsten Zoerner’s Posterous

Written by Thorsten Zoerner

Juni 1st, 2011 at 12:04 am

Von Erfassung der Welt wird Erhaltung der Welt

without comments

Das Weltwissen auch nur in Ansätzen zugreifbar zu machen benötigt eine Menge Energie – und so ist auch die Essenz von @IBO s Beitrag klar…

Am Ende der Google‘schen Wertschöpfungskette steht Energie via Ibrahim Evsan  Die Erfassung der Welt.

und wie geht es von hier weiter? Einige Alternativen…

Suchen im Dunkeln

Suchen im Dunkeln

Blackle hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 2 Millionen kWh Strom eingespart, indem es eine Websuche anbietet, die nicht das Google-Weiß im Hintergrund hat sondern Schwarz. Dies benötigt weniger Strom bei den meisten Anzeigemedien. Die Idee zu diesem Projekt entstand vor einem Jahr. Würde jeder diese Suche verwenden, so könnte (nach Angaben von Blackle) die Kapazität von einem Kernkraftwerk an Strom gespart werden.

Geänderte Werbung

Geänderte Werbung

Durch andere Werbung als unter Google.com verdient Forestle etwas Geld, welches in den Erhalt des Regenwaldes investiert wird. Umgerechnet in Fläche je Suche bedeutet dies 0,1m² je Suchanfrage oder 8.000.000 m² bisher. Nach Angaben von Forestle werden von den erzielten Werbeeinnahmen ca. 10% in die Verwaltung und den Betrieb gesteckt. Der Rest wird direkt gespendet. Etwas verwunderlich stimmt mich persönlich, dass das Impressum dieses Anbieters die gleiche Anschrift/Person ist wie das Impressum des nächsten Anbieters.

Ecosia

Ecosia

Gleiches Prinzip – Deutlich mehr Regenwald bietet Ecosia. Nach eigenen Angaben werden je Suche 2 m² Regenwald erhalten. Bei Ecosia gehen die Einnahmen an den WWF.

Written by Thorsten Zoerner

September 16th, 2010 at 9:05 am

Passend zur Urlaubszeit: Die 10 spannendsten Flugplätze der Welt

with 3 comments

Mein absoluter Favorit ist Lukla – Landen gegeneine Wand in 2400 Meter Höhe ist nichts für Menschen mit schwachen Nerven. Aber auch Gibralta und Funchal sind einfach schön.

Danke an @frogpond für den Link-Tipp.

Always 3 Green :)

Posted via email from Thorsten Zoerner’s Posterous

Written by Thorsten Zoerner

Juli 12th, 2010 at 9:17 am

Posted in notiert

Tagged with , , , , ,

Daten der Weltbank mit Google Maps visualisieren via Open Data Network

with one comment

Visualisierungen sind einfach das Salz in der Blogsuppe, eigene Analysen aufbauen und diese später im Blog verwenden ermöglichen unter anderem offene Schnittstellen wie bei der Weltbank:

Diese bietet seit einiger Zeit unter http://data.worldbank.org eine Schnittstelle an, über die unzählige – für den Entwicklungszustand der Welt relevante – Indikatoren wie Geburtsraten, CO2- Emissionslevel, Daten zu Bildungsausgaben, usw. für unterschiedliche Länder abgerufen werden können. via Open Data Network.

Werde mich in den nächsten Tagen mal näher mit den Möglichkeiten der API beschäftigen, hat jemand einen Fall, der schon immer mal visualisiert werden sollte?

Written by Thorsten Zoerner

Juli 12th, 2010 at 7:40 am

Switch to our mobile site