Banedon's Cyber-Junk

Überleben im CyberSpace

Archive for the ‘Pilot’ tag

Planetopia und die Pilotenarbeitszeit

without comments

Es ist 22:15 in Deutschland. Zeit für Planetopia auf SAT 1. Eigentlich ein Magazin, welches ich selbst sehr gerne ansehe, doch heute inspiriert mich der Beitrag über die Arbeitszeiten zur neuen Kategorie “Keine Panik” hier im Blog. Vielleicht ist es mein grippaler Infekt, der meine Sinne etwas verwirrt..

Im Beitrag geht es um die Verlängerung der Arbeitszeiten die, nach Interpretation der Redaktion und einigen Experten, das Ergebnis aus einem Entwurf der Europäischen Agentur für Flugsicherheit hervorgeht. Es wird von 16 Stunden gesprochen, die ein Pilot am Stück arbeiten soll. Wer die Frage stellt, ob es Pausen gibt, wird im Bericht fündig: “Einige Airlines gestatten Power-Napping” was nur wenige Sekunden später hinterfragt wird “Was ist, wenn beide Piloten schlafen?”

Wer bekommt da nicht Angst, besonders wenn man noch von 2 Unfällen hört, die wegen Übermüdung verursacht wurden. Die Anzahl der Toten wird bei Planetopia schnell recherchiert und dem Zuschauer mitgeteilt. Die Information, die aber fehlt: Es handelte sich um Kurzstreckenflüge. Die eigentlich auch der Hintergrund des Aufregers in Luftfahrtkreisen sein dürfte.

Die Arbeitszeit der Piloten beruht auf die Flugzeit. Gerade bei der Kurzstrecke ist diese im Vergleich zur Zeit am Boden relativ gering. Hier werden von einer Besatzung mehrere Strecken an einem Tag geflogen, was natürlich zu einer Ermüdung führt. Zumindest mir kam es im Berich so vor, als ob man ausschließlich auf die Langstrecke abzielen würde. Klar bei einem 12 Stundenflug in die DomRep ist das Angstgefühl beim Zuschauer größer als beim Hüpfer von Frankfurt nach Hamburg.

Unterstrichen wird der Langstreckenflair mit Statements wie “Schwierigkeit mit Zeitverschiebung”  oder der Einleitung mit dem Klischee der fernen Sonnenstrände, an der sich die Besatzung tagelang ausruhen kann. Auch die Flugzeuge, die man zu sehen bekommt, sind Langstreckenbomber (A340-600 in Airbus-Werkslackierung).

Berichte, wie der von Planetopia, sollen dem Zuschauer in kompakter Form erlauben sich über einen Sachverhalt eine Meinung zu bilden. Das Ziel ist erreicht, wenn die Nachricht vermittelt wurde, dass Berufspilot ein belastender, anstrengender Job ist. Über das Ziel hinausgeschossen ist man aber, wenn nun jeder Urlaubsflieger in Panik ausbricht, wenn dem Pilot durch “Berichte aus dem Cockpit” im 5 Minutentakt der Wachheitscheck misslingt.

 

 

 

Written by Thorsten Zoerner

Februar 14th, 2012 at 12:27 am

ActivityStreams – Ein Überblick

with 2 comments

Schon häufiger wurde hier von ActivityStreams als Möglichkeit zur Strukturierung von Inhalten berichtet und Fachfremden die Methodik als "Facebook for the Enterprise" bezeichnet. Mit Google Plus existiert nun ein weiterer Stream, der zu verfolgen ist. Ich möchte sogar soweit gehen, dass aus dem ursprünglichen Zweistrom-Land (Facebook & E-Mail) nun bald kein Land vor lauter Strömen zu sehen ist. Gerade als ich am zusammenfassen von diesem Beitrag war, kam der Beitrag von Oliver Gassner online, der sich zum Fazit hinreisen lässt, dass es in Zukunft wieder ein Zweistrom-Land geben wird – bei ihm ist es Xing und Google+.

Funktionsweise – Activity Stream
Einem Anwender werden Statusinformationen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge präsentiert. Generell werden Statusnachrichten von anderen Personen/Gruppen/Objekte angezeigt. Der Anwender hat die Möglichkeit die Personen/Gruppen/Objekte auszuwählen, von denen er Informationen erhalten möchte. Statusnachrichten können entweder Text/Informationen sein, die ein Anwender selbst geschrieben, oder veröffentlicht hat, oder automatisch generierte Meldungen durch Verhalten. Am Beispiel für Xing: "Person B hat Person C als neuen Kontakt".

Personen als Filterbeschreibung
Theoretisch könnten auch alle Statusnachrichten innerhalb von Automaten, Programmen, Maschinen kommen. Viele Nachrichten, die in den Streams enthalten sind haben auf ihrem Informationslebenszyklus eine klassische Verteilerstelle. Das "Sozial" bei den Netzwerken, die heute Activity Streams implementieren haben aber eine wichtige Aufgabe, wenn es um die Filterung von Informationen geht. Ich Interessiere mich für das Thema A oder B ist zwar generell nicht sonderlich schwierig, jedoch ist das Ergebnis nur eine sehr ungenaue Beschreibung für einen Filter. Beispiel in meinem Twitter Profil findet sich als Bio: "Pilot, Metropolist, Initiator, Gadget Junkee, Paramedic, Traveller, VATSIM Controller, Kiva supporter, Podcast consumer" . Bedeutet dies, dass für mich Meldungen zum Griechenland Rettungspaket nicht von Interesse sind? Ich darüber nicht auch einen Kommentar abgeben will?

Activity Streams lösen diese Herausforderung, da man eine Art "Crowd Sourcing" für Relevanz macht. D.h. wird ein Bekannter zum eigenen Stream hinzugefügt, so wird automatisch auch eine bestimmte Gewichtung von Meldungen hinzugefügt. Mit dem Ergebnis: Mein Stream bleibt für mich relevant, weil ich nur für mich relevante Persönlichkeiten dort vereine.

Information Overload
Trotz der Personen als Filterbeschreibung kann es zu einer zu großen Anzahl an Beiträgen kommen. Die Lösung ist hierbei das Ein und Ausblenden von bestimmten Nachrichten. Bislang hat Facebook dieses Prinzip am weitesten voran getrieben. Dort wird nach Art und Umfang unterschieden, welche Granularität man von einer Person sieht. Information Overload in Activity Streams bedeutet für jeden Anwender des Netzwerkes zu jeder Zeit best möglichst sagen zu können "was abgeht".

Verschiedene Implementationen
Mit diesem Hintergrund lässt sich ein strukturierter Vergleich der verschiedenen Activity Streams durchführen, welcher auch das neuste Spielkind "Google Plus" mit abdeckt.

Facebook
Der Standard Activity Stream versucht durch beobachten der Interaktionen ("was kommentiert der Anwender, was liked er?") die Beiträge automatisch zu filtern.

GooglePlus
Freunde werden in "Kreise" sortiert, die einem Kanal der Verteilung entsprechen. Der Empfänger kann einzelne, eigen definierte, Kanäle betrachten und dort einzelne Anwender gezielt vollständig aus- oder einblenden.

Twitter
Die Filterung von Statusmeldungen erfolgt lediglich über das "Followen" oder – alternativ Listen. Das Senden von Nachrichten kann nicht an eine bestimmte Gruppe eingeschränkt werden.

Xing
Die Standardeinstellung ist die Anzeige von allen Meldungen von allen Kontakten. Das Ausblenden erfolgt durch vollständiges Stummschalten einzelner Personen. 

ActivityStreams im Unternehmen
In den Weiten des Internets dem "Sociam Media" nachzugehen ist mit Sicherheit spannend. Jedoch wird es nach meinem Empfinden erst richtig spannend, wenn es auch im Unternehmen – oder in anderen Worten im Berufsalltag – gelingt die gleichen Techniken zu nutzen. Der Traum ist natürlich, wenn es nicht eine eigene Unternehmslösung ist, sondern ein hybrider Ansatz. Mit dem E-Mail Programm verschickt man eben auch nicht nur interne Mails – wieso soll das bei Statusnachrichten anders sein?

Und der Gewinner: GooglePlus
Es gibt bereits Gerüchte, dass es bald eine API für Google+ geben wird. Diese ist natürlich zwingend erforderlich. Durch die Organisation in "Kreisen" erlaubt es dieses System wohl am einfachsten den sichersten Übergang zwischen Unternehmen und Internet aufzubauen. Auch traue ich es Google einfach zu, dass es in Zukunft eine Lösung zur adaptiven Filterung von Statusmeldungen auf Basis der Anwenderinteraktion implementieren wird (s.h. Facebook heute).

Posted via email from Thorsten Zoerner’s Posterous

Written by Thorsten Zoerner

Juli 4th, 2011 at 2:33 pm

3. Testflug der Solar Impulse am kommenden Samstag 8. Mai

without comments

Gerade im Newsletter zur Solar Impulse (HB-SIA) gesehen… und als
alter Supporter (
http://www.cyber-junk.de/notiert/solarimpulse-supporter-sticker/ )
muss ich da einfach versuchen irgendwie dabei zu sein… Ist jemand
meiner Leser vielleicht vor Ort?

Ankündigung:
The 3rd test flight of the Solar Impulse HB-SIA is due to take place
tomorrow, on Saturday, May 8, 2010, early in the morning, at the
Payerne airbase (Switzerland). Weather forecasts are currently
favourable. The take-off is foreseen at around 07.15 (local time) for
a flight lasting three hours, mostly above the Lake of Neuchatel.

This will be the first time the prototype will be flying with its
permanent foam encased cockpit. For the first two flights, the HB-SIA
flew with a “crash cage” as a protection for the pilot in the case of
any accident.

Posted via email from zoernert’s posterous

3. Testflug der Solar Impulse am kommenden Samstag 8. Mai

without comments

Gerade im Newsletter zur Solar Impulse (HB-SIA) gesehen… und als
alter Supporter (
http://www.cyber-junk.de/notiert/solarimpulse-supporter-sticker/ )
muss ich da einfach versuchen irgendwie dabei zu sein… Ist jemand
meiner Leser vielleicht vor Ort?

Ankündigung:
The 3rd test flight of the Solar Impulse HB-SIA is due to take place
tomorrow, on Saturday, May 8, 2010, early in the morning, at the
Payerne airbase (Switzerland). Weather forecasts are currently
favourable. The take-off is foreseen at around 07.15 (local time) for
a flight lasting three hours, mostly above the Lake of Neuchatel.

This will be the first time the prototype will be flying with its
permanent foam encased cockpit. For the first two flights, the HB-SIA
flew with a “crash cage” as a protection for the pilot in the case of
any accident.

Posted via email from zoernert’s posterous

Natürlich würde auch ich gerne Gewinnen…

without comments

Zur Zeit gibt es ein Blog Gewinnspiel, bei dem man ein Netbook oder ein G1 gewinnen kann, gesponsort von der Credit Plus Bank AG soll die Frage beantwortet werden, was man mit 20.000 € anstellen würde.Da in mir ja sehr viele Herzen schlagen, hier ein paar Insides, wie ich dieses Geld ausgeben würde:

Als Blogger

Organisation und Aufbau einer Sub-Konferenz von zum Beispiel der Re-Publica oder CeBit mit dem Ziel/Thema Nachwuchsförderung von Bloggern und Social Media Coaching für Jugendliche und Eltern.

Als Nachhaltigkeitsjunkee

4000€ für Mikro Kredite bei Kiva

2000€ für Peer Kredite bei Smarva

2000€ für Mikro Kredite bei MyC4

12000€ Beteiligung bei einem Windpark oder Photovoltaikanlage

Als Selbständiger

12000€ für die endgültige Gründung einer GmbH

4000€ Büro Einrichtung

2000€ Notar und Anwaltskosten

2000€ Lizenzkosten :)

Als Hobby Pilot

2500€ ELT welches zum einen das Finden des Flugzeugs nach einem Crash erleichtert. Zum anderen ist dort die Norm verändert worden, so dass dies ohnehin angeschafft werden muss.

5000€ GPS Dieses soll dann auch TCAS oder ähnliches unterstützen und eine Moving Map und eine Terrain Abbildung haben

800€ Landung in Frankfurt/Main Ähnlich der Landung zu meinem 30. Geburtstag nocheinmal in Frankfurt landen.

5500€ Flug ums Mittelmeer 2 Woche mit dem Flieger rund ums Mittelmeer (inkl. Afrika)

6000€ Motor Erneuerung Runderneuerung des Motors (Anteilig)

200€ Fussmatten Neue Fussmatten die alten sehen einfach schlimm aus

Als Reisender 16000€ Antarktiskreuzfahrt auf der MS Hanseatic

2000€ Städtetour Südamerika

2000€ Mit dem Flugzeug quer durch Deutschland

Als Konsument

1200€ Neuer Anzug mit Schuhen… (ja… brauche ich viel zu häufig)

3000€ neues Notebook

200€ ein ganzer Schwung neue Bücher

500€ Jahresabo einer weiteren Tageszeitung

2800€ Neuer Sonneschutz für den Balkon

1700€  LCD Fernseher

4000€ Lackspanndecke (Wohnzimmer)

200€ neuer Vogelkäfig

4500€ Urlaub im November

1900€ Umrüstung Auto auf Gas

Als Thorsten

6000€ Modernisierung Flugzeug (s.h. oben)

4000€ Altersrücklage (zum Beispiel einen weiteren Container)

4000€  Urlaub im November

500€ Neues Netbook

1200€ LCD Fernseher

1000€ Spenden (s.h. Mikro Kredite oben)

2000€ Notarkosten Grundstück

1300€ kleine Städtetour durch Deutschland

Switch to our mobile site