Banedon's Cyber-Junk

Überleben im CyberSpace

Archive for the ‘Seo’ tag

itemscope=Product – itemprop=Information – Shopbetreiber sollten Rich Snippets kennen

without comments

Die Anwendungsfälle, die mit Daten im Microformat möglich sind, waren hier schon vor 3 Jahren ein Thema hier. Webseiten haben auf Grund ihrer Gestaltungsvielfalt ein Problem, wenn man darin Daten finden möchten – und nicht nur Begriffe. So sind Abfragen wie “Alle Veranstaltungen in Heidelberg am 20. Februar 2012″ nur möglich, wenn man entweder ein zentrales Verzeichnis hat, oder es de Suchmaschine (Google) möglich ist die angezeigten Daten auch zu verstehen. Kein Wunder, dass man am Anfang vor allem Kalender und Kontaktinformationen in Microformaten bereitgestellt hat.

80% der Online-Einkäufe kommen via Preissuchmaschinen, die heute noch ihre Daten per CSV oder XML von einem Shopsystem übermittelt bekommen. Die Vielzahl der verschiedenen Shopsoftware und gehosteten Lösungen scheint eine Vereinheitlichung der Produktinformation recht schwierig zu machen. Der Shopbetreiber muss die Preissuchmaschine finden. Wird das Produkt nicht aktiv angemeldet, so wird es dort niemals verzeichnet werden. Ein Nachteil, der die gefühlte Transparenz, die solche Dienste bieten sollen, in Frage stellt.

Produkte und Angebote bei Google

Erkennt Google eine Produktseite, da diese mit Microformat Code angereichert wurde, dann kann das Ergebnis bei einer Suche auch als Produkt angezeigt werden. Der Preis, das Bild die Zusammenfassung sind Dinge die durch  “Rich Snippets” dem Suchenden angezeigt werden und somit es einfacher machen zu entscheiden, ob der Treffer seinem Vorhaben entspricht: Produkt kaufen – oder sich darüber informieren. Dokumentiert ist die Verwendung von Rich Snippets für Produkte bei Google, wird so aber auch von Facebook und dessen Suche unterstützt.

Bislang konnte ich noch keine spezielle “Produkt-Suche” finden, die lediglich eine suche über die Rich Snippets erlaubt, jedoch ist eine solche zu bauen theoretisch möglich und zeigt wie Google und Facebook mit ihrem Überblick über Webseiten den Anbietern von Preissuchmaschinen eine Gefahr zum Geschäftsmodell werden könnte. Typisch Google: Die Leistung erbringt dabei der Seitenbetreiber, der die Microformat/Microdata Codierung in seinem Shop integriert.

Codierung

Um Microformat (Rich Snippets) zu unterstützen braucht man lediglich einige Attribute zum bestehenden HTML-Code hinzufügen. Das umschließende <div> Tag bekommt itemscope und itemtype. Zusätzlich ein Tag mit dem Name und einer Produktidentifikation – und schon unterstützt man die Grundlagen…

<div itemscope itemtype="http://data-vocabulary.org/Product"><span itemprop="name">Cyber-Junk Blog</span> ... </div>
Google selbst verlangt noch, dass der Urheber des Angebotes erkennbar ist. Hierzu wird der Link auf ein Google-Profil benötigt – beispiel auf das eigene Google Plus Profil:
<a rel="author" href="https://plus.google.com/100650658629545848977/posts">
 <img src="http://ssl.gstatic.com/images/icons/gplus-16.png" width="16" height="16">
</a>
Hat man diese Änderungen am HTML-Code vorgenommen – was eigentlich mit jeder Shopsoftware möglich sein sollte – kann man diese Seite mit dem Rich Snippet Testing Tool  testen und entsprechend optimieren.

 

 

Written by Thorsten Zoerner

Januar 31st, 2012 at 11:39 pm

Goolge +1 (PlusOne) ab morgen?

without comments

am 01.06.2011 soll nach meiner Timeline ab morgen kommen. Der Like-Button von Google, der das Konzept des "Human-Googlen" in ein Tool gießt. Soziale Empfehlungen als Relevanzkriterium für die Ergebnisliste.

Skuril: Plus-One ist in Deutschland bekannt – als Institut für Ernährungsmanagement rund um Roland Back mit Kooperation von REWE.

Na, wenn da das Futter für die Homepage nicht zum Namensproblemchen wird. versteht sich das Institut doch selbst als:
… PLUS ONE Systemlösungen [sind] vor allem durch ihre qualitätsgesicherten, leichten und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten bundesweit immer mehr Anwender aus den unterschiedlichsten Bereichen … 

Lässt sich dies 1:1 auf den Google +1 übertragen? SEO Freaks werden zustimmen :)

Posted via email from Thorsten Zoerner’s Posterous

Written by Thorsten Zoerner

Mai 31st, 2011 at 11:17 pm

Daily Twitter Diggest 08.01.2011

without comments

  • 14:08 @oliverg So, keine kleine Preview: bit.ly/hZhBvx – Da nächste Woche in USA geht es im Anschluss weiter… pubpipe.net wird die URL. #
  • 13:39 @Freetagger jep… Stoßdämpfer jetzt auch #
  • 03:19 Michael Hoisie – A warning to hackers: be careful building on Twitter&039" >039;s API: disq.us/x1qcy (@hoisie) #
  • 02:46 @bicyclist :) Lol :) – Bookshelfp* #
  • 02:42 @oliverg nop… bekomme bei statcounter einen Loginfehler (You are not logged in) why? #
  • 02:42 blog" >blog Ein Radiergummi für Informationen im Web? – Meine persönliche Beobachtung: bit.ly/ejhsIO #
  • 02:40 @DougieLawson have you tried to re-add your feed to your reader? #
  • 11:09 @oliverg was ist den bit.ly/exJPqJ für eine coole SEO Aktion ? #
  • 10:27 @oliverg Gemach gemach, muss noch testen, ob Daily wirklich Daily ist :) #
  • 02:58 Mal ein Testtweet und @oliverg weiss, was ich teste :) #
  • 02:52 @eenga test #
  • 02:16 @pulsar84 Kommt kommt… die API änderungen bei Twitter machen mich alle… #
  • 15:52 RT @mika73: The Social Media Timeline in 2010 post.ly/1QV1K #
  • 12:28 RT @curlieshop: rt" >rt wäre nett ;) #
  • 12:55 Stromfresser Deckenspots ? Der Deckenspotrechner | Stromhaltig: disq.us/wj795 #
  • 00:36 @hirnrinde sollte wieder laufen – hoffe ich zumindest, habe etwas rumgebastelt #
  • 02:03 @mrfire wonder why Mr "Write to your mind" is not using replies on Twitter? How much does dialogue instead of monolog attract people? #
  • 18:30 Danke ZDF Neo, das ihr Anna bringt …. Jetzt hab ich einen Ohrwurm – super…. #
  • 01:45 @aneb #
  • 13:43 blog" >blog Information Management 2011 – ?Smart IT people will position themselves against the revenue side of the equation? bit.ly/enrY55 #

Automatically published by PubPipe

Written by Thorsten Zoerner

Januar 8th, 2011 at 7:22 pm

Social Network Analyse Report 2010

with 2 comments

Bereits seit 2008 werden die Social Networks von Ignite analysiert und zur Verfügung gestellt. Wer sich das Ebook nicht downloaden möchte, der kann sich auch in dem Blogpost einen Eindruck verschaffen via Social Media Marketing, SEO Blues & Rock ‘n’ Roll.

Bereits im dritten Jahr werden von Ignite die großen sozialen Netzwerke nach Alter der Mitglieder, Geschlecht, Haushaltseinkommen und Land/Region untersucht.

Der Report von 2010 zeigt bei fast allen Netzen einen Rückgang des Interesses in 2010. Selbst Foursquare wird nach einem Hype am Ende des letzten Jahres rückläufig bewertet. Auffällig ist, dass die Expansion in den Netzwerken nur wenig in geographischer Hinsicht erfolgt ist, wie einen Vergleich mit dem Vorjahresreport nahe legt. Viel mehr wurden neue Altersgruppen und Einkommensschichten erschlossen.

Mich persönlich interessieren würde jetzt eine Veränderung der Vernetzungsdichte der Mitglieder untereinander, sprich wie viele “Freunde” im Schnitt die Benutzer haben.

Written by Thorsten Zoerner

Juli 20th, 2010 at 2:30 am

BP will sauberes Image kaufen mit SEO Marketing

with one comment

BP gibt in Suchmaschinen Millionen aus, um die Welt zu manipulieren. Kritiker finden, der Konzern sollte sie besser ins Reinigen des Golfs investieren. viaÖlkatastrophe: BP will sauberes Image kaufen | Digital | ZEIT ONLINE.

Vielleicht hätten die Entscheider bei BP vor einer Investition in SEO einmal die Bedeutung von Suchmaschinen auf das Image einer Marke analysieren können. Mit BP ist es leider im Moment nicht mehr möglich auf Grund der aktuellen Ereignisse, aber bei anderen Marken kann man es gut ablesen

Suchtrend "Microsoft"

Suchtrend "Microsoft"

Suchtrend "IBM"

Suchtrend "IBM"

Bei beiden Weltmarken kann man erkennen, wie die Anzahl der Suchanfragen laut Google-Trends in den letzten Jahren zurück gegangen ist. Trotz steigender Pressearbeit (News Reference). Ich behaupte jetzt einfach mal, dass sich Suchmaschinen Marketing heute besser in Social Media Marketing umsetzen lässt.

Von daher kann ich mich dem Zitat bei Zeit-Online nur anschließen:

Einen satirischen Twitterer, der die Imagekampagne der Ölfirma kopiert,veranlasste das zu dem Kommentar: “Investing a lot of time & money into cleaning up our image, but the beaches are next on the to-do list for sure. #bpcares” Man investiere gerade in die Säuberungsarbeiten am Image, aber die Strände seien garantiert der nächste Punkt auf der Liste.

und füge hinzu: Schlecht beraten…

Switch to our mobile site

  • jehu